Corporate Community Management – BVCM und BOSCH stellen Entwurf des neuen Berufsbilds vor

Berufsbild Corporate Community Manager
Vorschau auf die Anforderungsprofile. Zum Download als PDF geht es weiter unten im Text.

Der Beruf des Corporate Community Managers (auch interner Community Manager oder Social Business Community Manager) ist keine Ausnahmeerscheinung mehr, sondern etabliert sich stetig. Heute veröffentlichen wir unseren Vorschlag, wie ein entsprechendes Berufsbild ausschauen kann als Diskussionsgrundlage.

Kurze Vorgeschichte

Im Sommer 2012 hat der BVCM mit den Anforderungsprofilen an Social Media Berufsbilder, die Berufsbilder des Community Managers, des Social Media Managers und des Social Media Consultants veröffentlicht. Die entsprechende Matrix beinhaltet eine Vielzahl von Fertigkeiten, die die entsprechenden Berufsrollen mitbringen sollten und gliedert sie in verschiedene Kategorien. Seither wurde, nicht zuletzt auch auf Basis der Matrix, das Thema viel und heiß diskutiert, was eindrucksvoll die Notwendigkeit zur Professionalisierung unseres Berufsstandes bestätigt. Nach vielen Gesprächen und Diskussionen unter unzähligen Posts, arbeiten wir in unserem Ausschuss „Berufsbilder und Zertifizierung“ derzeit daran, die Berufsbilder auf einen Standard zu bringen, an den auch HR-Professionals gewöhnt sind.

Parallel haben wir bereits zu Beginn des letzten Jahres damit begonnen, den Umfang der definierten Berufsbilder zu erweitern und das, für viele Unternehmen im Zuge der Einführung bzw. Professionalisierung von Social Business Praktiken immer relevanter werdende, Berufsbild des Corporate Community Managers (auch Interner Community Manager) zu entwickeln. Die Vorgehensweise dabei war dankbarer Weise rein praxisbezogen. Es wäre kaum möglich gewesen, sich diesem, zwar eng verwandten und doch in einigen Aspekten abweichenden, Berufsbild theoretisch anzunähern.

Kooperation mit BOSCH

Wir waren als Verband hoch erfreut und dankbar, als BOSCH als etabliertes und großes deutsches Unternehmen auf uns zugekommen ist und uns mitteilte, dass man auf Basis unserer, damals bereits bestehenden, Berufsbilder (CM, CM und Social Media Consultant wie oben erläutert) eine Diskussionsgrundlage für das Berufsbild des Corporate Community Managers erarbeitet hat. Gemeinsam haben wir diese schon sehr vollständige Diskussionsgrundlage feingeschliffen. Unter’m Strich wurden also die, auf  jahrelangen Erfahrungen basierenden, bestehenden Social Media Berufsbilder durch praktische Erfahrungen eines der führenden Unternehmen im Social Business erweitert und durch unseren Ausschuss Berufsbilder verfeinert.

Die Berufsbilder zum Download

Heute veröffentlichen wir die Anforderungsprofile an das Berufsbild des Corporate Community Managers in drei Stufen, die sich an der Verantwortung der jeweiligen Berufsrolle orientieren. Die Veröffentlichung erfolgt explizit ohne den Anspruch, der Weisheit letzter Schluss zu sein. Wir möchten mit den Anforderungsprofilen an das Berufsbild des Corporate Community Managers eine öffentliche Diskussionsgrundlage bieten, an dessen Ende hoffentlich ein allgemein gültiges und breit akzeptiertes Berufsbild steht, das Unternehmen zur Orientierung verwenden können. Hier ist ganz bewusst von Orientierung die Rede! Ein Beispiel: Nachdem wir gemeinsam mit BOSCH das Anforderungsprofil erstellt haben, hat man dort noch mal intern eine Anpassung an die spezifischen Bedürfnisse von BOSCH (interne Strukturen, Recruting und Ausbildung) vorgenommen. Das schaut dann so aus.

Gemeinsame Weiterentwicklung

Eine strukturierte Diskussion mit einigen weiteren Unternehmensvertreten (Continental, DHL, BASF, Deutsche Bank, Bayer und Amadeus ) aus dem Social Business Umfeld im Rahmen einer Community auf Initiative von Carsten Rossi hat gezeigt, dass das Verständnis und die strukturellen Anforderungen an das Berufsbild des Corporate Community Managers in den Unternehmen durchaus heterogen ausfallen. Nicht zuletzt deswegen ergeht hier und heute der Aufruf zur Beteiligung an der Diskussion. Neben der Möglichkeit der Beteiligung in Form von Kommentaren unter diesem Post, haben wir Dank der Unterstützung von Björn Negelmann auf dem Social Business Forum der CEBIT eine Session zum Thema geplant. Außerdem werden wir zeitnah einen Hangout On Air anbieten.

Auf dass die Beteiligung so groß ausfällt, wie es die Möglichkeiten zur Beteiligung sind! Wir freuen uns auf eine produktive Diskussion mit Euch.

Es grüßen:

Vivian Pein (2. Vorsitzende des BVCM Vorstands)

Katharina Perschke (Lead Internal Community Management, Robert BOSCH GmbH)

Ben Ellermann (1. Vorsitzender des BVCM Vorstands)

PS: Der Bundesverband Community Management e.V. für digitale Kommunikation und Social Media ist der Berufsverband der Social Media Professionals. Das neue Berufsbild des Corporate Community Managers gehört in diese Berufsgruppe. Wir laden alle Corporate Community Manager ein, bei uns Mitglied zu werden, um gemeinsam die Interessen unserer Berufsgruppe organisieren zu können.

Comments are closed.