Bundesverband für Community Management bietet geprüfte Qualität

Deutschlandweit einzigartige Zertifizierung für Anbieter von Community Manager Seminaren nun verfügbar

Frankfurt, den 20.10.2009. Der Bundesverband für Community Management e.V. (BVCM e.V.) hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Beruf des Community Managers in Deutschland weiter zu etablieren. Doch fehlte es dazu bislang besonders an fundierten Aus- und Weiterbildungsangeboten. So gibt es zwar bereits Anbieter von Seminaren zum Thema Community Management, doch fehlte es bisher an einer ganzheitlichen Qualitätssicherung. Diese Lücke schließt der BVCM e.V nun durch das Angebot, Trainer solcher Seminare nach gründlicher Prüfung personenbezogen zu BVCM-zertifizieren.

Bereits vor einigen Wochen bezog der BVCM e.V. kritisch Stellung zum stetig wachsenden Angebot an Ausbildungen und Schulungen für die Berufsgruppe Community Manager und wies zeitgleich auf seine Skepsis gegenüber einigen Anboten hin. „Die Qualität und die Sinnhaftigkeit solcher Angebote kann nur durch erfahrene Community Manager selbst überprüft und eingeschätzt werden“, so BVCM e.V. Vorstandsmitglied Silke Schippmann, selbst langjährige leitende Mitarbeiterin im Community Management bei der XING AG. „Legt ein Unternehmen Wert auf die geprüfte Qualität seiner Seminare,“ so Frau Schippmann weiter, „so kann es einzelne Trainer durch ein erfahrenes Gremium des BVCM e.V. prüfen und zertifizieren lassen. Zertifiziert werden können demnach nur einzelne Trainer, Schulungsanbieter dürfen jedoch mit BVCM-Siegel für ihre Trainer werben“.

Während der letzten Monate arbeitete der Arbeitskreis I „Beruf & Qualifizierung“, der Vorstand und die Communitystammtische in Hamburg und Frankfurt intensiv an den Zertifizierungs-Kriterien für Trainer und zukünftige Dozenten. Der Zertifizierung durch den BVCM e.V. geht eine vierstufige Prüfung des jeweiligen Trainers und seines Konzepts voraus. Dabei werden der Lebenslauf des Trainers, sein Konzept, seine persönliche Affinität zum Thema sowie sein Fachwissen überprüft. Zudem können Unterrichtsbesuche durch ein Vorstandsmitglied des BVCM e.V. erfolgen. Wird im Anschluss eine Zertifizierung erteilt, ist
diese zunächst 2 Jahre (mit der Möglichkeit einer kostenlosen Verlängerung um ein Jahr) gültig. „Die Anforderungen an einen Community Manager sind ebenso schnelllebig wie der Online Markt selbst. Daher müssen Schulungsinhalte und Seminarausrichtung derselben Dynamik folgen und sich dem Wandel anpassen“, so BVCM e.V. Gründer Tom Noeding, Community Manager von evangelisch.de. „Daher ist unsere Zertifizierung zeitlich begrenzt, nach 2 Jahren bedarf es einer Rezertifizerung“.

„Mit der Zertifizierung geben wir nicht nur den Trainern ein Siegel in die Hand mit dem Sie zeigen können, dass der Berufsverband ihre Schulungen als sinnvoll erachtet, sondern bieten Schulungsteilnehmern zeitgleich auch eine Übersicht über seriöse Schulungsanbieter. Wir möchten durch diesen Schritt die Qualität der Schulungen im Bereich Community Management langfristig erhöhen.“ sagt Mark Ralea Leiter des Arbeitskreises „Beruf und Qualifizierung“.

Um Interessierten der Berufsgruppe Community Manager auf der Suche nach einem seriösen und fachlich fundierten Seminar behilflich zu sein, veröffentlicht der BVCM e.V. in naher Zukunft eine Datenbank mit allen zertifizierten Anbietern auf seiner Website www.bvcm.org.

Weitere Informationen und die genauen Kriterien zur Zertifizierung finden Sie auf der Website

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.