BVCMler im Fokus: Interview mit Bianca Oertel

Community Manager, die heimlichen Einhörner des Internets. Was die Aufgaben eines Community Managers sind und mit welchen Angelegenheiten er tagtäglich zu tun hat, verrät uns Bianca. Sie arbeitet seit 2009 als Community Manager bei MOTOR-TALK, Europas größter Auto- und Motor-Community. Diese ist mit über 40 Mio. Beiträgen und 2.5 Mio Mitgliedern eine der größten Themencommunitys im deutschsprachigen Raum.

Community Manager - MOTOR-TALK.de
Community Manager – MOTOR-TALK.de

Mit welchen Fünf Aufgaben verbringst du den Großteil deiner Arbeit?

Da ein Community Manager die Schnittstelle im Unternehmen zwischen Community und Unternehmen ist, verbringe ich die meiste Zeit damit Teams bspw. bei der Entwicklung von Features zur Seite zu stehen oder aber die Kommunikation und auch das Testen innerhalb der Community durch die Nutzer anzuleiten. Auch meine Erfahrungen mit den Nutzern im Umgang mit bestimmten Themen wird immer wieder von Teams eingefordert. Die Weiterentwicklung der Community ist ebenfalls ein größerer Punkt: Das fängt bei der Einrichtung von Foren für spezielle Fahrzeugmodelle oder Themen an, geht über die Klassifizierung von Content und hört bei dem Verständnis von den Bedürfnissen der Nutzer auf. Ein schönes Beispiel, welches ich bei MOTOR-TALK.de seit Jahren verfolge, ist die Forengesundheit; allein die Umsetzung fehlt. Und natürlich sind in meinem Blickpunkt nicht nur das Unternehmen und die Community, sondern auch die Nutzer bei MOTOR-TALK.de mit erweiterten Rechten – also die Moderatoren und unsere Paten.

Welches sind Deiner Meinung nach die wichtigsten Skills eines Community bzw. Social Media Managers?

Ich mache es kurz: Kompromisse finden, Interessen nach außen und innen vertreten, Prioritäten setzen können, ein sehr dickes Fell haben und – nicht zu vergessen – den Zauberstab und die Kristallkugel bedienen können :-).

Wie bist du zu deinem Beruf gekommen?

“Du treibst dich doch überall im Netz so rum, ne?” “Ja, wieso?” So ungefähr war der Skypedialog vor sieben Jahren mit Christoph, einem Freund und Entwickler. Damals steckte ich in den letzten Zügen meines BWL Diploms und wollte nach der Geburt meines zweiten Kindes auch wieder einen Nebenjob zum Studium annehmen. Also kam ich kurzum in den kleinen Schaufensterladen in der Bänschstraße, in Friedrichshain, und schaute mir MOTOR-TALK.de genauer an. Damals noch an zwei Händen abzählbare Mitarbeiter groß, heute über 70 Personen, war es doch sehr heimelich bei Tom und Bert und ich fühlte mich wohl. Aber was genau die einzelnen Aufgaben eines Community Managers waren musste ich mir damals eigenständig erarbeiten. Es gab noch keinen Leitfaden vom BVCM, jegliche Literatur war dünn. Im Großen und Ganzen hieß es damals: Jemand der die Community betreut und vertritt. Das führte auch dazu, dass ich schnell Mitglied in dem noch jungen BVCM wurde und auch regelmäßig den Berliner Community & Social Media Manager Stammtisch, zum Austausch von Erfahrungen, stattfinden ließ. Zum Beispiel haben wir im BVCM ein Stellenprofil für Social Media Manager ausgearbeitet oder aber die Berufsbilder und Anforderungsprofile für Junior Community Manager und Senior Community Manager erarbeitet.

Welches Auto würdest Du gerne fahren, wenn der Preis egal wäre?

Da ich ein sehr pragmatischer Mensch bin und gerne nützliches mit Spaß verbinde, wäre ein T6 das Auto, welches ich in dem Fall bevorzuge: Sachen packen, Tank füllen und dann reisen, wohin ich möchte. Und wirklich: ein stylisches Cadillac.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.