Benchlearning Projekt 2015 – Internes Community Management

workstation-405768_1280Unternehmen wie die Festo, Schaeffler und Thyssen Krupp fördern den abteilungs- und hierarchie-übergreifenden Wissensaustausch zu Fachthemen in sogenannten Communities of Practice schon  vor dem Aufkommen moderner Corporate Social Networks. Darüber hinaus haben innovative Unternehmen in den letzten Jahren im Rahmen von Projekten zu sozialen Intranets und Enterprise 2.0 soziale Medien eingeführt. Bei ihnen setzt sich ebenfalls die Erkenntnis durch, dass klar definierte Anwendungsfälle und ein professionell aufgesetztes Community Management wichtige Erfolgsfaktoren sind.

Im Juli 2014 ist unseren Köpfen die Idee gereift in 2015 ein weiteres Benchlearning Projekt – dieses Mal zum Thema Internes Community Management zu starten. Dazu haben wir gezielt Organisationen eingeladen, die im Bereich unternehmensinterner Communities aktiv sind.  Ende November fand daraufhin eine Kick-Off Webkonferenz statt. Dabei haben wir gemeinsam mit den Teilnehmern den Modus des Projekts definiert:

05-12-_2015_10-41-06

Vertreter der teilnehmenden Organisationen tauschen sich im Zeitraum von Januar bis Oktober 2015 zu den Schwerpunktthemen „Community Ansatz“ (erster Feldbesuch), „Community Kennzahlen und Erfolgsmessung“ (zweiter Feldbesuch) sowie „Change Management und kultureller Wandel“ (dritter  Feldbesuch) aus und erarbeiten Best Practices (intern). Zwischen den Präsenzterminen werden Umfragen zu den identifizierten Schwerpunktthemen durchgeführt (intern).

Für die virtuelle Kommunikation zwischen den Präsenzterminen konnte uns Katharina Perschke von Bosch eine IBM Connections Community freischalten. Vielen Dank nochmal an dieser Stelle an Katharina. Somit konnten wir zentral an einer Stelle a) Literaturrecherche,  b) die Umfragen zu den Schwerpunktthemen,  c) die Dokumentensammlung, d) den Austausch zwischen Terminen sowie die e) Termin Vor- und Nachbereitung abbilden.

Der Kick-Off des Projekts fand Ende Januar 2015 bei Audi in Ingolstadt statt, gefolgt vom ersten Feldbesuch bei Bosch in Stuttgart und dem zweiten Feldbesuch bei Volkswagen in Wolfsburg. Im Laufe der ersten Termine haben wir festgestellt, dass wir nicht ausreichend Zeit für die Erarbeitung von Support-Materialien für einzelne Community Manager hatten.

05-12-_2015_10-41-42

Daher haben wir im August als Spin-Off des Benchlearning Projekts einen Hackathon zur Erstellung eines Community Playbooks veranstaltet. Diese Veranstaltung war die Einzige, die wir bewusst nach außen geöffnet haben. So haben wir ein Playbook erarbeitet, das Mitarbeitern in internationalen Großunternehmen eine praktische Einführung in das Thema Internes Community Management bietet. Zielsetzung des Playbooks ist es, als eine Art „Nachschlagwerk“ zu dienen und gleichzeitig dem interessierten Mitarbeiter die Möglichkeit zu bieten, sich mit zentralen Aufgaben und Begriffen schnell vertraut zu machen. Es soll kein Training ersetzen, sondern als erste Einführung oder ergänzendes Material bei der Einführung von Internem Community Management dienen.

05-12-_2015_10-42-01

Mitgearbeitet haben sowohl einige Teilnehmern aus dem Benchlearning Projekt als auch weitere Teilnehmer aus internationalen Großunternehmen, die das Thema Internes Community Management in ihrem Unternehmen einführen bzw. Interne Community Management Aufgaben verantworten (u.a. Deutsche Bank, MAN, Elektrobit) gemeinsam erarbeitet.

Nach der Sommerpause folgten schließlich der 3. Feldbesuch bei der Deutschen Telekom in Bonn und der Abschluss bei Cogneon in Nürnberg. Auf der Knowtech haben wir dann im Oktober das Projekt in einem Vortrag vorgestellt. Darüber hinaus haben wir einen öffentlichen Benchlearning Bericht erstellt. Weitere Informationen über das Projekt, insbesondere der Link zum öffentlichen Bericht sind in unserem Wiki unter cogneon.de/wiki/blp15 zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.