Auf die Straße! Artikel 13 darf nicht kommen!

Vor 30 Jahren hat Tim Berner-Lee die Idee für das World Wide Web zusammengefasst. Jetzt droht die EU-Urheberrechtsreform das WWW, wie wir es kennen, zu zerstören.

Schuld ist Artikel 13. Dieser regelt im Wesentlichen, dass Plattformen, auf denen Nutzer Inhalte hochladen können, für die Urheberrechtsverletzungen ihrer Nutzer haftbar gemacht werden können.

Was Artikel 13 konkret bedeutet, hat Rechtsanwalt Christian Solmecke in diesem Video zusammengefasst.

Darum darf Artikel 13 so nicht kommen

Wir sehen Artikel 13 kritisch, weil:

  • pauschale Lizenzverpflichtungen für Plattform-Betreiber kleine Anbieter erheblich stärker benachteiligen als große Plattformen. Der Verwaltungsaufwand wäre gerade für kleine Anbieter und Organisationen so hoch, dass sie ihn nicht stemmen können. Dies bedroht die Vielfalt im Web insgesamt.
  • die geforderte Filterung von Inhalten beim Upload zwangsläufig nur mithilfe sogenannter Upload-Filter möglich ist. Wie so ein Upload-Filter funktioniert, macht dieses Video anschaulich. Upload-Filter sind fehleranfällig  und können die freie Meinungsäußerung und Kreativität erheblich einschränken.
  • aus Angst möglicher Rechtsverstöße auch Inhalte blockiert werden, die das Urheberrecht gar nicht verletzen (das sogenannte Over-Blocking).

Warum die EU-Urheberrechtsreform insbesondere Communities und die Forenlandschaft bedroht, haben wir im letzten Jahr schon einmal im Interview mit Andreas Jürgensen (Initiator von Foren gegen Upload-Filter) zusammengefasst.

Wer sich gegen Artikel 13 positioniert

  • Die deutsche Wikipedia wird am 21. März 2019 aus Protest für einen Tag komplett abgeschaltet.
  • Die Initiative „Foren gegen Uploadfilter„, die mehr als 370 Foren mit über15 Millionen Mitgliedern vertritt, spricht sich in einem offenen Brief an die EU-Abgeordneten gegen Artikel 13 aus.
  • Auch Tim Berner-Lee hat in einem Tweet auf die Gefahren der EU-Urheberrechtsreform hingewiesen.
  • Diverse Bündnispartner, darunter auch der BVCM unterstützen die Initiative „Save the internet„.

Was Du jetzt gegen Artikel 13 tun kannst

Anrufen!

Pledge2019.eu verrät Dir, welche Mitglieder des EU-Parlaments sich bereits gegen Artikel 13 ausgesprochen haben. Abgeordnete, die sich noch nicht entsprechend positioniert haben, kann man über die Plattform anrufen.

Anschreiben!

Über BotBrief.eu siehst Du, wie Abgeordnete im letzten Jahr zur Urheberrechtsreform abgestimmt haben – und kannst ihnen einen Brief schicken. Ganz analog!

Unterzeichnen!

Über Change.org kannst Du auch die Petition gegen Artikel 13 und Upload-Filter unterzeichnen.

Auf die Straße gehen!

Termine für Demos gegen Artikel 13 findest Du auf SavetheInternet.info und auf dem dazugehörigen Twitter-Kanal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.