Der Community Manager als Schnittstelle zwischen Nutzer und Unternehmen

„Community Management ist für uns die Schnittstelle zwischen Nutzer und Unternehmen. Sowohl die Interessenwahrung von beiden Seiten als auch […] Problemstellungen in das Unternehmen oder zu den Nutzern zu bringen, das ist unsere Hauptaufgabe.“ So beschreibt Bianca Oertel in unserer Reihe „BVCM-Berufsprofile: Was macht eigentlich ein…?“  ihre Aufgabe als Community Managerin auf einer unternehmenseigenen Plattform.

Bianca Oertel

Bianca arbeitet als Senior Community Managerin bei MOTOR-TALK.de, Europas größter Online-Auto-Community. Das Team von Bianca besteht aus drei Community Managern und aus den ca. 50 Moderatoren und 100 Paten, die in einem Moderatoren-Paten-System Hand in Hand mit den Community Managern arbeiten.

Bianca sieht eine vielversprechende Strategie für Community Manager darin, sich von anderen Communities inspirieren zu lassen. Zu verstehen, wie diese funktionieren, um die besten Inhalte und Features in der eigenen Community zu testen und eventuell umzusetzen.

Ein häufiger Fehler, den sie bei Community Managern sieht, ist, dass diese die Nutzerperspektive aus den Augen verlieren und deshalb ihre Funktion als Schnittstelle nicht ausreichend ausfüllen. Sie arbeiten zu dicht am eigenen Team und nehmen zu stark die Meinung des Unternehmens an. „Einen guten Community Manager zeichnet am Ende des Tages aus, dass er immer den besten Kompromiss für beide Seiten findet.“

Bianca will für die Community und ihr Unternehmen erreichen, dass die Community sich selbst trägt und schwarze Zahlen generiert, um die Basis dafür zu schaffen, sich ohne Druck gut zu entwickeln.

Sie wünscht sich, dass dem Beruf des Community Managers mehr Bedeutung beigemessen wird. In Unternehmen muss das Bewusstsein gestärkt werden, wofür der Community Manager eigentlich steht. Aber auch die Community Manager selbst müssen diesbezüglich lernen, sich besser zu vermarkten. Wichtig ist ihr dabei vor allem eine klare begriffliche Trennung zwischen Social-Media-Agenten und Community Managern: „weil jeder immer denkt, ich beantworte Facebook-Kommentare, was ich mitnichten tue. Und auch kein anderer Community Manager bei uns.“

Wie Bianca und ihr Team anhand eines Ampelsystems die Forengesundheit der Community messen, welche Indikatoren für eine gesunde Community stehen und welche Fähigkeiten ein guter Community Manager braucht, könnt ihr im vollständigen Interview lesen.

Download des Interviews

Den ersten Teil der Reihe mit Tom Noedig (DER Touristik) und die Hintergründe zur BVCM-Studie erreicht ihr hier: Was macht eigentlich ein Social Media Manager?

Im zweiten Teil der Reihe erzählt Karim Charinti (Deutsche Telekom) aus dem Berufsalltag eines Community Managers in sozialen Netzwerken: Als Community Manager sind wir das Sprachrohr des Unternehmens.

Katharina Krentz (Bosch) spricht im dritten Teil über die Herausforderungen als Corporate Community Managerin: Wie verändert Corporate Community Management eine Organisation?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.